Integrated Secure Technologies

Integrated Secure Technologies

Neue RFID-Anwendungen für Endverbraucher rufen des Öfteren Fragen in Bezug auf Sicherheit sowie auf Einhaltung des Datenschutzes hervor. Diese Fragen haben ihren Ursprung in der Tatsache, dass RFID-Tags ohne Interaktion des Benutzers ausgelesen werden können, sogar ohne dass der Benutzer von diesem Vorgang Kenntnis erlangt. Eine Möglichkeit dies zu verhindern und so den Benutzer zu schützen ist das Zerstören des Tags sobald das zugehörige Produkt verkauft wurde. Daher wird jeder zusätzliche Gewinn für den Verbraucher, der durch das Verwenden der ohnehin bereits vorhandenen Tags möglich wäre, durch Sicherheits- und Datenschutzfragen verhindert. Im Rahmen dieses Projektes wird eine umfassende Methodik zur Nutzung von RFID-Tags unter Gewährleistung der Privatsphäre aller Parteien entwickelt. In den drei Arbeitspaketen des Sicherheitsprojekts werden die Anforderungen an die  kryptografischen Primitive für UHF-Tags und Tags für hohe Datenraten (WP1), die Integration von NFC-Leser in Smartphones und die dadurch entstehenden Möglichkeiten und Herausforderungen (WP2), sowie die sichere Integration in das Internet der Dinge (WP3) abgedeckt.